MATHEMATIK-Labor
Ziele und Zielgruppen


Ziel: Mathematische Durchdringung von Phänomenen Zielgruppen

Ziel des Projekts ist es, durch experimentellen Umgang mit Modellen und systematische Variation von Computersimulationen sowohl das Verständnis verschiedener Phänomene aus Natur, Kultur und Technik als auch das mathematische Grundlagenwissen zu verbessern. Im Mathematiklabor geht es nicht nur um das Staunen über ein Phänomen, das Phänomen soll auch mathematisch durchdrungen werden. Die Schülerinnen und Schüler erkennen durch eigenständiges (mathematisches) Experimentieren und Modellieren die zugrunde liegenden Zusammenhänge und Funktionsprinzipien, setzen diese in Beziehung zu ihrem mathematischen Wissen und vernetzen beides durch das Arbeiten mit Computersimulationen.
  • Schülerinnen und Schülerder 9. bis 12. Jahrgangsstufe, die mit ihrer Schulklasse an die Universität kommen und in Kleingruppen ca. 3 Stunden an einem Thema arbeiten.

  • Lehramtsstudierende, die im Rahmen von Seminaren entsprechend arbeiten und bei der Betreuung von Schülergruppen im Labor wichtige Praxiserfahrung sammeln.

  • Lehrkräfte, die im Rahmen von Lehrerfortbildungen entsprechend arbeiten.